Direkt zur Hauptnavigation springen Direkt zum Inhalt springen Jump to sub navigation

nächstes Heimspiel im Knövi Sportpark

22.09.2022

Endlich wieder mal ein AH-Spiel im Knövi Sportprak und nicht nur Training.

Fr11.11.202219:00 UhrAHNDTSV Holsatioa

 


11. Sylt Bank Cup in beim TSV Tinnum 66

25.06.2022, Autor: Sylvio Grünberg

Nach mehr als zweijähriger Pause, ging es nun endlich wieder los mit dem „Pflichtspielbetrieb“. Am Freitag, den 17.06.2022 machten sich acht mutige Männer auf den Weg nach Sylt, um den Pokal zu holen. Die Vorzeichen waren nicht besonders gut, da schon vor dem Turnier unser Joker Mirco ins Schwarze getroffen hat und daher verhindert war. Er hat dies allerdings durch den Ausgleich einer recht üppigen Getränkerechnung reguliert. Leider hat sich auch einer unserer beiden Leihspieler noch vor dem Turnier mit Coronaverdacht rausgemeldet. Es blieb also bei acht Spielern, was bei 6+1 eine Herausforderung werden würde.
Das alles hielt uns allerdings nicht davon ab, voller Motivation den Weg Richtung Sylt anzutreten. Bereits im Zug starteten wir ins Abschlusstraining für die dritte Halbzeit. Hier waren unsere Chancen am größten, einen innoffiziellen Titel abzuräumen. Angekommen auf der Insel bezogen wir die Unterkünfte und starteten unsere Rundtour durch Westerland, die bei „Gosch“ begann und in der „Wunderbar“ endete. Dieser Ablauf war so vorhersehbar und damit lief hier schonmal alles nach Plan.
Am folgenden Samstag, dem Turniertag starteten wir „leicht“ angeschlagen vom Abschlusstraining in den Tag. Angekommen am Sportplatz in Tinnum, ging es ans Warmmachen. Um 11.40 Uhr hatten wir nun unser erstes Spiel gegen TuS Weitefeld L. Man merkte uns an, dass alle noch nicht so richtig auf dem Platz standen und daher gingen wir hier mit 3:0 unter. Im zweiten Spiel, gegen die VUI Old Boys von Sylt, standen wir defensiv schon etwas sicherer, dies machte sich auch gleich im Ergebnis bemerkbar und wir verloren nur noch mit 2:0.
Wir wollten uns natürlich nicht unterkriegen lassen und gingen ins dritte Spiel, gegen den SC Unterbach, der auch gleichzeitig der Gruppenfavorit war. Hier hatten wir unser bis dahin bestes Spiel in der Defensive. Leider hat der Schiedsrichter hier ein Handspiel unmittelbar vor der Torerzielung nicht geahndet, sodass wir hier mit 1:0 verloren. Ein 0:0 wäre hier gerecht gewesen, da bei uns offensiv auch nicht viel ging. Leider wurde Dieter in diesem Spiel so schwer gefoult, dass er mit einem Verdacht auf Schlüsselbeinbruch in die Klinik musste. Es hat sich dann letztlich als Schlüsselbeinanbruch herausgestellt. An dieser Stelle nochmal gut Besserung an Dieter.
Jetzt hatten wir noch zwei Spiele und waren komplett ohne Wechsler. Weiterhin hatte sich Terry auch noch eine leichte Zerrung zugezogen, damit konnte er nicht mehr besonders gut laufen. Er wollte sich allerdings durchbeißen, was ihm hoch anzurechnen ist.
Im nächsten Spiel ging es dann gegen den TSV Großen-Linden darum, nicht Tabellenletzter zu werden, da der Gegner bis dahin auch alle Spiele verloren hatte. Es kam, wie es kommen musste. Wir bekamen hier mit 4:1 die bisher meisten Gegentreffer. Was allerdings auch daran lag, dass wir offensiver gespielt haben und dann bei dem eine oder anderen Konter die Luft fehlte. Immerhin konnte Rouven hier das erste Tor im Turnier für uns erzielen.
Im letzten Spiel gegen den SSV Hennstedt ging es für beide Mannschaften um Nichts mehr. Besonders wir wollten das Turnier jetzt nur noch beenden. Um hier nochmal alles rauzuhauen, warfen wir alles nach vorne und Rouven konnte endlich seine Dribblings zeigen, die wir vorher vermisst haben. Trotzdem haben wir auch dieses Spiel mit 4:1 verloren. Unser Leihspieler Chrischi konnte hier sein erstes Tor erzielen und hat sich in der letzten Aktion auch am Knöchel verletzt, was aber später nicht so schwerwiegend war.
In der dritten Halbzeit haben wir dann nochmal alles gegeben, allerdings war bei einigen die Luft dann schnell raus und nach einer kurzen Abschlussveranstaltung in der „Wunderbar“ war der Tag dann auch geschafft.
Es hat aber insgesamt großen Spaß gemacht, endlich auch mal wieder gegen andere Gegner zu spielen, als im Training und gemeinsam eine tolle Zeit zu verbringen. Die Mitfahrer waren sich einig, dass dies im nächsten Jahr unbedingt wiederholt werden muss, was aber eine deutlich höhere Teilnehmerzahl voraussetzt.
Der Kader bestand aus:
Keeper Dirk, Chrischi (Leihspieler Wesselburen), Dieter, Arne, Rouven, Thomas K., Terry, Silvio

HELLO WORLD!